IMG_5413.jpg ENTROPY installation 2 - 10189616.1 IMG_5396.jpgIMG_5412.jpg Mttw_ENTROPY_2_webmail.jpg

 

headline.10 - 251667.1

projects.hd2 - 251655.1

deutsch english - 251659.1

 

UEBER_LEBEN

 

 

 

 

 

ENTROPY

Spuren des H-Theorems

 

 

 

AUSSTELLUNG 

OPENING

                                 

Do.  24-05-2018

 

KÜNSTLERHAUS Logo.jpg

1050

Medieninstallation und ART-LAB

 

Das kollaborative Kunst-LABor, am transdisziplinären Diskurs zur Erkundung des Entropie- Begriffes, wird im Ausstellungsraum des Künstlerhaus 1050 als begehbare mediale und interaktive Installation eingerichtet.

 

 
AUSSTELLUNG  ::                                            25.05. bis 16.06.2018
Thomas J. Jelinek - Konzept, Künstlerische Leitung, Installation

 

 

 

Jorge Sánchez-Chiong (Komposition und Klangarchitektur)

 

KÜNSTLERHAUS 1050:

Stolberggasse 26 

1050 Wien  

(öffentliche Verbindung: U-Strassenbahn-Station Laurenzgasse Linien 1 / 62 / Badnerbahn oder 12A Zentaplatz)

 

 

Entropy 2016 MAN_2 - 10189544.1 
 

Auf den Spuren des H-Theorems, des berühmten zweiten Hauptsatzes

der Thermodynamik von Ludwig Boltzman, und gegenwärtiger Realitätskonstruktion,

in Politik, Ökonomie, wissenschaftlicher Forschung und Kunst,

im Kontext des Zerfalls der gegenwärtigen Weltordnungen,

wird die installierte Gedankenlandschaft, zu einem pataphysischen Diskurs zusammengefasst.

In der Konfrontation mit dem Alltagsbewusstsein, täglicher Lebensbewältigung,

wird der Besuch zu einem interaktiv erlebbaren Rundgang durch ein

Labor der Gedankenexperimente.

 

present cooperation with:

 

Stefan Glasauer (Neurowissenschaftler, Professor am Neurologie Forschungsinstitut, der Ludwig-Maximilian Universität München ab Juni Prof. f. Computational Neuroscience a.d. Techn. Univ. Brandenburg) •  Christina Hartl-Prager (Fotografische Körperinstallation) • Max Hoffmann (Performer, Akteur, Mathematiker) •  Margarete Jahrmann (Medienkünstlerin und 'pataphysicienne´, Prof. Game Design, Zürich Univ. d.Künste u. dieangewandte Wien) • Marian Kaiser (Medientheoretiker, Autor und Performer) • Peter Koger (Videokünstler und technische Konzeption) • Michael Loizenbauer (Medienkünstler / interkommunikative Bio-Installation) • Gerald Nestler (Konzeptkünstler, Ökonomieexperte) • Hanada Al Refai (Mathematikerin, politische Aktivistin der syrischen Opposition) • Lucie Strecker (Künstlerin und Regisseurin/ Reliktforschung und Kryptografie / Performerin)

 

Performer*innen und Musiker*innen der OPERA und Konzerte von:

KMET(Soundscape, Gitarre) • MELA Marie Spaemann ( Cellistin und Sängerin/Performerin) • David Christopher Panzl (Multi-Perkussionist)

 

 

Weitere am ENTROPY-Prozess beteiligte Künstler*innen und Expert*innen:

 

Magdalena Chowaniec (AT), Christian Faubel (DE), Friedrich Hausen (DE), Anja Kempe (DE), Käthe Kruse (DE), Aiko Kazuko Kurosaki (JP/AT), Mathias Kunt (DE), Ulli Kühn (AT), Wolfgang Lessing (DE), Barbara Lubich (DE), Armin Medosch (AT), Anna Mendelsson (AT), Tina Muliar (AT), Mara Niang (AT/SEN), Pit Noack (DE), Tobias Nöbauer (AT/US), Clemens Ptacek (AT), Svetlana Schwin (DE), Chris Veigl (SHIFZ), Thomas Wagensommerer (AT), Magnus Wurzer (SHIFZ), Elisabeth Wulff-Werthner (DE) u.A.

 

 

 

Realisierungsteam:

Florian Bogner (Tontechnik und Sounddesign) • Georg Eisnecker (Live-eye Kamera) Louise Linsenbolz (Fotografin, Videokünstlerin) • Roman Harrer (technische Betreuung, Biozyklen) • Thomas Wagensommerer (Medienkünstler)

 

Roma Janus (Produktionsmanagement)

 

INSTALLATION und ART-LAB

 

weitere Daten:

 

 

30. 05.   DISKURS PERFORMANCE-AKTIONSRAUM     19:00

 

Moderation: Thomas J. Jelinek,
Mit: Marian Kaiser, Lucie Stecker, Margarete Jahrmann, Gerald Nestler, Jorge Sánchez-Chiong und weiteren Gästen.
Präsentation und Impuls: Paul von Ribbeck / „Peng Kollektiv"

 

 

 

14. 06.   SONGS of ENTROPY                  19:00

 

TALK          
Thomas J. Jelinek und die Künstler*innen/Expert*innen des Projekts
 

KONZERT :: KMET

KONZERT :: MELA Marie Spaemann


OPEN Space - Finissage
mit Entropic Soundscapes von Thomas Wagensommerer

 

 

 

 

 

       

EXKURSE  •   Tangentialen

 

  VIDEOROOM  1    

 

 

 

   

peng intelexit.JPG

Intelexit / Peng Kollektiv

 

Intelexit  u.A. Videoarbeiten / Peng Kollektiv 

 

„Hare´s Blood“ und „Reset Dog“   /   Klaus Spiess & Lucie Strecker 

 

NAURUTICA“   Hannes Bröcker, Marian Kaiser, Claudia Schötz 

 

COUNTERING CAPITULATION and

Portrait of a Philosophy Series I - III   /   Gerald Nestler 

 

frage dich selbst / Christina Hartl-Prager

 

BRAINWAVE READING

— Thought Transmission, 2017 / Margarete Jahrmann

 

 

Exkurse und Tangentialen zeigt im Rahmen der Ausstellung und Dokumentation Videoarbeiten von am Projekt beteiligten Künstler*innen, die weiterführend oder tangential zum Entropiethema und Diskurs entstanden sind und realisiert wurden.

 

 

 

Haim-still-a-900px.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Philosophy Series II - Haim Bodek (C) Gerald Nestler

ENTROPY - project - process

 

 

VIDEOROOM  2

 

 

   

 

 

 

ENTROPY_Video Loizenbauer.jpg

OPERA of ENTROPY - (C) Michael Loizenbauer

 

DOKUMENTATIONEN und STATEMENTS

 

 

Videodokumentationen und Interviews aus dem Projektprozess von:

 

Michael Loizenbauer

 

Barbara Lubich

 

Georg Eisnecker

 

 

 

 

 

IMG_5408.jpg

 

 

 

 

 

IMG_5444.jpg

 

 

 

 

 

 

 

Entropy <<  ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

 

 

 

 

 

ENTROPY ist ein internationales, transdisziplinäres Forschungsprojekt zu entropischen „Zerfallsprozessen“.

Im Laufe des Diskursverfahrens haben sich Künstler*innen und Wissenschaftler*innen in kollaborativen Settings auf die Spuren des berühmten "H-Theorems” thermodynamischer Theorie begeben. Der Prozess konkretisiert sich in verschiedenen installativen, performativen Formaten und Zwischenergebnissen und wurde in verschiedenen künstlerisch-wissenschaftlichen ‚Labs‘ und in Form einer zeitgenössischen Oper verdichtet. In der Ausstellung ist die interaktive Installation als neuronale Medienlandschaft des bisherigen Entropie-Diskursprozesses begehbar. Die Landschaft wird von Teilen der im Verlauf entstandenen Fragmenten, Artefakten, Apparaturen, Objekten und materiellen Gedächtnisspuren strukturiert und zur künstlichen Mind-Map. Innerhalb dieses automatisierten Theaters haben Vorbeigehende die Möglichkeit, in performativen Situationen mit den Objekten zu interagieren und auf Expert*innen zu treffen, um gemeinsam Wirklichkeit kognitiv zu entwerfen.

 

You only see, what you know.

 

 

 

The interactive audio-visual media-installation follows the traces of the H-theorem, in the form of a staged mind map of 4D-encrypted information, like an inside vision of an active brain – containing artifacts, performances, speech acts and objects developed and created in a 2-year discourse process involving artists, scientists and other experts.

 

Thus different aspects are materialized in specific areas, as stations or argumentative islands, within the walkable installation-landscape, approximate to the different cognitive zones within a human brain.

At certain time slots, the various stations are populated by experts, as performing protagonists and dialogue partners.

 

The active presence of the audience, exploring the landscape and invited to communicate with the experts and their machines, creates a resonant space that physically reflects intelligent processes to construct a reality.

 

 

 

 

 

 

 

IMG_5457.jpg

 

 

 

 

 

 

 

NOMAD in cooperation with:

 

co-production partners:

ZENTRALE / Dresden, TQW – Tanzquartier Vienna, MTTW / Vienna, MediaOpera, Werk-X, ARS ELECTRONICA, brut / Vienna

Neurolgie-institut der Ludwig-Maximilian Univ. München, IFK, TU-Wien, ZhdK Zürich, a.o.

 

 

   

 

 

ROCONCEPT
RO_logo-web.jpg                      

 

ZENTRALWERKicon-grundriss.jpg - 5874479.1                  TQW - 1693676.1  

 

MEDIA_OPERA.jpg - 10147684.1                                         brut_logo.jpg - 10319733.1 

 

 

 

supported by:

 

      bundeskanzleramt_oesterreich.jpg          MA7 KULTUR - 240369.2          

 

 

 

            ske_aume_logo_sw.jpg   margareten-wirtschaft.jpg